Brückentage in NRW 2023 / 2024

Brückentage sind Urlaubstage, die Arbeitnehmer nutzen können, um die Lücke zwischen einem Feiertag unter der Woche und dem Wochenende zu schließen, um so ein langes Wochenende zu schaffen. Klassisch liegen Brückentage an einem Montag oder Freitag. Sollte der Feiertag auf einen Mittwoch fallen, sind sogar zwei Brückentage nötig. Ebenso werden die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr als Brückentage bezeichnet. Arbeitgeber haben in Nordrhein-Westfalen im Übrigen das Recht, Ihren Betrieb oder Teile des Betriebes an Brückentagen zu schließen. Wenn es im Betrieb einen Betriebsrat gibt, muss dieser der Regelung jedoch vorab zustimmen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die gute Nachricht für alle Arbeitnehmer aus NRW zuerst, 2023 liegen von den 11 gesetzlichen Feiertagen in Nordrhein-Westfalen 10 unter der Woche.
  • Im Jahr 2024 sind es sogar alle 11 Tage. Ohne Weihnachten mit einzubeziehen, sind in beiden Jahren bis zu 7 verlängerte Wochenenden möglich.
  • Mit einem geschickten Einsatz der Urlaubstage können Arbeitnehmer die Anzahl ihrer freien Tage somit drastisch erhöhen.

Brückentage im ersten Halbjahr 2023

Das Osterwochenende ist vom 07. bis 10. April und wie immer vier Tage lang. Der Tag der Arbeit liegt im Jahr 2023 auf einem Montag. Christi Himmelfahrt ist klassischerweise immer auf einem Donnerstag, was im Jahr 2023 der 18. Mai ist. Mit dem ersten Brückentag des Jahres ergibt sich ein verlängertes Wochenende von 4 Tagen. Das Pfingstwochenende folgt vom 27. bis zum 29. Mai. Fronleichnam liegt wie Himmelfahrt immer auf einem Donnerstag. Wer am 09. Juni einen Brückentag nimmt, bekommt ebenso ein 4 Tage langes Wochenende, was für einen Kurzurlaub genutzt werden kann.

Die zweite Jahreshälfte 2023 im Detail

Der Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober ist ein Dienstag und mit einem Tag Urlaub wird ein Wochenende von 4 Tagen geschaffen. Am 01. November wartet mit Allerheiligen der nächste Feiertag. Dieser ist im Jahr 2023 ein Mittwoch. 2 Urlaubstage davor oder danach ergeben 5 freie Tage am Stück. Die ersten beiden Weihnachtsfeiertage fallen auf einen Montag und Dienstag. Zudem ist der 01. Januar 2024 ein Montag. Mit nur 3 Tagen Urlaub ist die Zeit zwischen dem 23. Dezember und dem 01. Januar frei. Im Übrigen ist 2024 ein Schaltjahr, somit verschieben sich die nicht variablen Feiertage um zwei Wochentage im Vergleich zum Vorjahr.

Brückentage im Halbjahr 2024

Das lange Osterwochenende ist 2024 schon Ende März, und zwar vom 29. März bis 01. April. Der Tag der Arbeit ist in diesem Jahr ein Mittwoch. Mit 2 Tagen Urlaub kann vor oder nach dem 01. Mai ein 5 Tage langes Wochenende entstehen. Nur eine Woche später ist Himmelfahrt am 09. Mai. Mit dem 10. Mai als klassischen Brückentag ist hier ein 4-Tage-Wochenende geschaffen. Darauf folgt das reguläre 3-Tage-Wochenende an Pfingsten, vom 18. bis zum 20. Mai. Mit dem 31. Mai als Brückentag nach Fronleichnam entsteht ein verlängertes Wochenende von 4 Tagen.

Die zweite Jahreshälfte 2024

Im Jahr 2024 ist der 03. Oktober ein Donnerstag. Somit ist wie im Vorjahr nur ein Urlaubstag notwendig, um ein langes Wochenende von vier Tagen zu bekommen. Allerheiligen liegt im Jahr 2024 auf einem Freitag, womit automatisch ein dreitägiges Wochenende gegeben ist. Die Weihnachtsfeiertage sind am Mittwoch und Donnerstag. Heiligabend und Silvester fallen auf einen Dienstag. Einige Arbeitnehmer müssen für Heiligabend und Silvester zusammen einen Urlaubstag investieren, um diese Tage frei zubekommen, andere haben die Tage automatisch frei. Somit sind 3 beziehungsweise 4 Urlaubstage nötig, um vom 21. Dezember 2024 bis zum 01. Januar 2025 freizuhaben. Mit weiteren 2 Urlaubstage ist sogar der Zeitraum bis zum 05. Januar frei.

Wohin an den langen Wochenenden?

Nordrhein-Westfalen liegt ideal, um lange Wochenende in den Niederlanden, Belgien, Frankreich oder Luxemburg zu verbringen. Amsterdam ist immer eine Reise wert, aber auch die Kombination der Städte Rotterdam und Den Haag ist sehr reizvoll. Im Nachbarland Belgien können an einem 4 Tage langen Wochenende leicht die Städte Gent, Antwerpen und Brügge besucht werden. In Frankreich liegt zudem Straßburg ideal. An Fronleichnam und Allerheiligen bieten sich überdies deutsche Regionen an, in denen diese Tage keine Feiertage sind.

Aber wohin es auch geht, eine rechtzeitige Buchung der Reise ist essenziell, da die langen Wochenenden beliebt für Kurzreisen sind und gute sowie günstige Hotels sehr schnell ausgebucht sein können. Hierbei sind die langen Wochenenden im Mai und Juni besonders beliebt, da das schöne Wetter zu dieser Zeit, sich ideal für einen Ausflug oder Wochenendtrip eignet.

Kurz zusammengefasst

Im Jahr 2023 ist es möglich, mit 8 Urlaubstagen 4 zusätzliche lange Wochenenden zu schaffen und zusätzlich die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr freizuhaben. Im Jahr 2024 sind mit 8 bzw. 9 Tagen Urlaub ebenso 4 zusätzliche lange Wochenenden und der Weihnachtsurlaub gesichert. Abgesehen von den langen Wochenenden sind jedes Jahr mit 8 Urlaubstagen an Ostern 16 freie Tage am Stück möglich. Obendrein können mit 14 Tagen Urlaub zwischen Himmelfahrt und Fronleichnam jedes Jahr 25 freie Tage am Stück für einen Erholungsurlaub genutzt werden.

NRW - Aktuell
Logo
Shopping cart