Weinanbau in Nordrhein-Westfalen

Das Weinanbauland NRW wird oft unterschätzt. Foto © Visions-AD stock adobe
Das Weinanbauland NRW wird oft unterschätzt. Foto © Visions-AD stock adobe

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen ist vor allem bekannt für seine Bierkultur und zahlreichen Brauereien. Der Weinanbau spielt in der Region traditionell eine eher untergeordnete Rolle. Dennoch gibt es auch hier einige Weinbauern, die jährlich eine begrenzte Menge an Wein produzieren.

Wie viel Wein wird in NRW produziert?

Im Vergleich zu anderen deutschen Weinbauregionen wie Rheinland-Pfalz oder Baden-Württemberg ist der Weinanbau in Nordrhein-Westfalen mengenmäßig eher als gering einzustufen. Die Gesamtfläche an Weinanbauflächen beträgt lediglich etwa 40 Hektar, was nur etwa 0,1 % der gesamten Weinbaufläche in Deutschland entspricht. Zum Vergleich: In Rheinland-Pfalz werden alleine mehr als 65.000 Hektar für den Weinanbau genutzt.

Weinbaugebiete in NRW

Eine große Weinbaufläche findet man im Weinanbaugebiet an der Ahr. Hier werden auf etwa 150 Hektar Rebfläche hauptsächlich rote Rebsorten angebaut, wie zum Beispiel Spätburgunder, Portugieser oder Frühburgunder. Insgesamt gibt es in diesem Weinanbaugebiet etwa 150 Winzer, die jährlich eine Gesamtmenge von etwa 800.000 Litern Wein produzieren. Die Weine aus der Ahr-Region sind bekannt für ihre hervorragende Qualität und sind bei Weinliebhabern sehr geschätzt.

Ein weiteres Weinanbaugebiet in Nordrhein-Westfalen befindet sich im Bereich der westlichen Mosel, genauer gesagt in Cochem und Umgebung. Hier werden auf insgesamt etwa 80 Hektar Rebfläche vor allem Rieslingtrauben angebaut. Die Winzer dieser Region produzieren jährlich etwa 300.000 Liter Wein, die vor allem als fruchtige und elegante Weißweine bekannt sind.

Auch in anderen Regionen Nordrhein-Westfalens gibt es einige Weinbauern, die sich auf kleinere Anbauflächen spezialisiert haben. So findet man beispielsweise in der Region um den Niederrhein oder im Siebengebirge Weinanbaugebiete mit einer Gesamtfläche von jeweils nur etwa 10 Hektar. In diesen Gebieten werden vor allem weiße Rebsorten wie Müller-Thurgau oder Bacchus angebaut.

Insgesamt wird in Nordrhein-Westfalen jährlich eine vergleichsweise geringe Menge an Wein produziert. Die Gesamtmenge schwankt je nach Ernteertrag und kann von Jahr zu Jahr stark variieren. Schätzungen zufolge werden in Nordrhein-Westfalen jährlich etwa 1,5 Millionen Liter Wein produziert, was lediglich einem Bruchteil der Gesamtmenge an Wein in Deutschland entspricht.

Weine aus NRW haben Zukunft!

Dennoch haben die Winzer in Nordrhein-Westfalen in den letzten Jahren verstärkt in den Ausbau und die Vermarktung ihrer Weine investiert. So wurden beispielsweise in der Ahr-Region in den letzten Jahren zahlreiche neue Weingüter eröffnet, und auch in anderen Regionen gibt es immer mehr Weinbauern, die ihre Weine direkt ab Hof verkaufen oder auf regionalen Weinfesten präsentieren.

Die Winzer in Nordrhein-Westfalen stehen jedoch auch vor einigen Herausforderungen. So ist das Klima in der Region aufgrund der höheren Breitengrade und der Nähe zum atlantischen Ozean nicht immer optimal für den Weinanbau. Auch die geringen Anbauflächen und der begrenzte Ernteertrag können zu Schwierigkeiten bei der Produktion und Vermarktung der Weine führen.

Aber auch, wenn die Weine aus NRW (noch) nicht mit einem ausgewachsenen und hochqualitativen Chardonnay aus Südafrika vergleichbar sind: Trotz der Herausforderungen gibt es auch viele Chancen und Potenziale für den Weinanbau in Nordrhein-Westfalen.

Die Winzer können von der steigenden Nachfrage nach regionalen und handgemachten Produkten profitieren und ihre Weine auf regionalen Märkten, Weinfesten und im Direktverkauf vermarkten. Auch die steigende Bedeutung des Weintourismus in Deutschland kann für die Winzer in Nordrhein-Westfalen eine Chance darstellen.

Wo kann ich Wein aus NRW kaufen?

Weine aus Nordrhein-Westfalen sind in verschiedenen Geschäften und Onlineshops erhältlich. Hier einige Beispiele:

  • Viele Weingüter und Winzer in Nordrhein-Westfalen bieten ihre Weine direkt zum Verkauf an.
  • Es gibt auch viele Weinhandlungen in Nordrhein-Westfalen, die Weine aus der Region führen. Eine kurze Google-Suche sollte eine Liste von Geschäften in Ihrer Nähe anzeigen. Der Weinkauf vor Ort lässt sich übrigens auch sehr gut mit einem Kurzurlaub in NRW verbinden!
  • Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte: Einige Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte in Nordrhein-Westfalen führen auch Weine aus der Region. Es lohnt sich also, in Ihrer lokalen Filiale nachzufragen, wenn Sie vor Ort sind.
  • Es gibt auch eine Reihe von Onlineshops, die Weine aus Nordrhein-Westfalen anbieten. Hier lohnt sich der Einkauf vor allem für Menschen, die nicht in einer Weinregion in NRW leben und trotzdem die leckeren Tropfen genießen möchten.

Fazit

Der Weinanbau in Nordrhein-Westfalen ist zwar vergleichsweise klein, spielt aber dennoch eine wichtige Rolle für die gesamte Region. So sind z. B. besonders die Weine aus der Ahr-Region und der westlichen Mosel bei Weinliebhabern inzwischen sehr geschätzt, und auch die kleineren Weinanbaugebiete haben ihren Reiz und Charme. Die Winzer in Nordrhein-Westfalen stehen zwar regelmäßig vor einigen Herausforderungen, können aber von den Chancen und Potenzialen des regionalen Weinanbaus profitieren.

Viele Weinkenner haben NRW als „Weinland“ jedoch noch gar nicht auf dem Schirm. Hier kann es sich unbedingt lohnen, einmal den Versuch zu wagen und die Weine aus den verschiedenen Regionen Nordrhein-Westfalen zu verkosten. Worauf warten Sie noch?!