Wie Sie die Heizkosten bei niedrigeren Temperaturen reduzieren können

Keine unnötige Wärme

Die Heizkosten sind ein großer Posten in der Haushaltskasse. Vor allem im Winter, wenn die Temperaturen draußen sinken und man lieber drinnen bleibt, kann es schnell teuer werden. Mit ein paar Tricks und Tipps können Sie aber Ihre Heizkosten reduzieren und somit auch Geld sparen. Zunächst sollten Sie darauf achten, nicht mehr Wärme zu erzeugen, oder besser gesagt zu verbrauchen, als nötig ist. Die ideale Raumtemperatur liegt bei ca. 21 Grad Celsius. Sobald die Temperatur unter diese Marke fällt, sollten Sie Ihre Heizung etwas höher stellen. Bei steigenden Temperaturen empfiehlt es sich jedoch, die Heizung herunterzuregeln oder gar ganz auszustellen – vor allem in Räumen, in denen Sie sich nicht allzu oft aufhalten, wie dem Keller oder dem Badezimmer. Ein weiterer Tipp um Kosten zu sparen ist es die Wärmedurchlässigkeit von Fenstern und Türen zu überprüfen und gegebenenfalls abzudichten. Dichte Fenster sowie schlecht isolierte Wände lassen viel Wärme entweichen und erhöhen dadurch Ihren Energieverbrauch und damit auch Ihre Kosten!

Die richtige Temperatur einstellen

Die ideale Raumtemperatur liegt zwischen 18 und 21 Grad. Je nachdem wie empfindlich Sie im Wärmeempfinden sind oder Kinder und Tiere haben, können Sie die Temperatur entsprechend anpassen. Wichtig ist vor allem, dass Sie nicht zu viel heizen! Viele Menschen machen den Fehler, dass sie ihre Räume überhitzen. Das ist sowohl unangenehm für Sie als auch für Ihre Mitbewohner und schlussendlich auch teuer! Also am besten immer erstmal etwas weniger heizen und wenn es Ihnen doch noch zu kalt ist, dann können Sie die Temperatur immer noch etwas höher stellen.

Heizkörper entlüften und reinigen

Viele Menschen geben jedes Jahr viel unnötiges Geld für die Heizung aus, ohne es zu merken. Manche Menschen besitzen noch alte Heizkörper, die nicht mehr richtig funktionieren. Durch einfaches Entlüften und Reinigen der Heizkörper kann man seine Energiekosten deutlich reduzieren. Zuerst sollte man den Haupthebel der Heizung aufdrehen und dann mit einem Schlauch Wasser in die Öffnung spritzen, bis das Wasser klar ist. Danach sollte man den Schlauch entfernen und den Deckel wieder schließen. Nun kann man den Haupthebel der Heizung wieder aufdrehen und benutzt diese wesentlich effizienter.

Isolierung verbessern

Viele Hausbesitzer lassen die Möglichkeit, Geld durch Heizkosten zu sparen, liegen, weil ihr Haus schlecht isoliert ist. Die Isolierung ist ein wichtiger Faktor bei der Wärmedämmung eines Gebäudes und sollte regelmäßig überprüft und ggf. verbessert werden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Isolierung zu verbessern. Zum Beispiel können Sie durch die Verwendung von Isolierglasfenstern oder -türen Energie sparen. Auch eine Wand- oder Dachisolierung kann helfen, die Heizkosten zu reduzieren. Achten Sie bei der Isolierung Ihres Hauses jedoch immer darauf, qualitativ hochwertige Materialien zu verwenden, damit Sie auch tatsächlich Energie sparen können.

Stromsparen mit den richtigen Geräten

Wenn Sie Ihre Stromkosten reduzieren wollen, dann sollten Sie zunächst einmal in Erwägung ziehen, welche Geräte Sie wirklich benötigen. Denn oft sind es nicht die großen Elektrogeräte, die den größten Teil des Stroms verbrauchen, sondern kleinere Geräte wie zum Beispiel Lampen oder die Kaffeemaschine. Natürlich kann man nicht alles abstellen und auf Sparflamme schalten, aber mit ein paar Tipps und Tricks lässt sich der Stromverbrauch ganz leicht reduzieren. Zum Beispiel sollten Sie Ihre Lampen immer ausschalten, wenn Sie den Raum verlassen und auch elektrische Geräte wie Fernseher oder Computer nur so lange einschalten, wie sie tatsächlich benutzt werden. Auch regelmäßige Wartungen von Heizung und Co. helfen, wie bereits erklärt, dabei, Energie zu sparen.

NRW - Aktuell
Logo
Shopping cart