Noch bis zum 7. Dezember Anträge für Förderprogramm für Gründer möglich

© h_lunke / stock.adobe.com

Gründerinnen und Gründer haben bis zum 7. Dezember die Möglichkeit, die Förderung des Beratungsprogramms Wirtschaft NRW (kurz: BPW) bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg zu beantragen. Das Land fördert mit diesem Programm Beratungsleistungen zu verschiedenen Fragen im Zusammenhang mit der Gründung oder Übernahme eines Unternehmens. Hierzu zählen wirtschaftliche, finanzielle, personelle und organisatorische Aspekte.

Unter anderem können sich Gründerinnen und Gründer mithilfe dieser Förderung beim Erstellen von Plänen und Konzepten beraten lassen. Diese sind unter anderem Voraussetzung für Gründungszuschüsse oder Finanzierungsoptionen wie das NRW.Bank-Mikrodarlehen. Wer zeitnah einen Beratungstermin mit dem Gründungsteam der IHK Bonn/Rhein-Sieg vereinbart und seinen Antrag bis zum 7. Dezember einreicht, hat die Chance, im kommenden Jahr sein Gründungs- oder Übernahmeprojekt in Angriff zu nehmen.

Gründungsinteressierte sowie Beraterinnen und Berater sollten sich daher möglichst zeitnah an die IHK-Referenten Christian Pinnekamp und Michelle Urbahn wenden. Informationsgespräche können telefonisch unter 0228 2284-232 / -233 oder per E-Mail an pinnekamp@bonn.ihk.de oder urbahn@bonn.ihk.de vereinbart werden. Weitere Informationen sind unter www.ihk-bonn.de, Webcode: @3162, verfügbar.

.Basierend auf einer Pressemitteilung von IHK Bonn/Rhein-Sieg vom 27.11.2023