Polizei Geldern: Photovoltaikanlage installiert

© CR / stock.adobe.com

Die Polizei in Geldern ist nun mit Photovoltaik ausgestattet. Über 200 Solarmodule auf drei Gründächern wandeln Sonnenlicht in elektrische Energie um. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) setzt damit seinen Photovoltaikausbau weiter fort.

Das Carport-Dach der Polizeiwache Geldern schützte bisher die Dienstfahrzeuge der Polizei. Nun versorgt es das Gebäude zusätzlich mit klimaneutraler Energie durch 204 Solar-Module. Die neue Photovoltaikanlage, auf drei Gründächern errichtet, wird jährlich bis zu 70.000 Kilowattstunden Strom erzeugen. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von etwa 18 Vier-Personen-Haushalten. Während des Anlagenbaus erneuerte der BLB NRW auch die vorhandenen Gründächer, wobei ein sogenanntes Sedumdach entstand. Dieses Dach besteht aus robusten Dickblattgewächsen, die wenig Wasser benötigen. Die Begrünung dient als natürliche Isolation gegen Hitze und Kälte und schafft Lebensräume für Kleinlebewesen, was sich positiv auf das lokale Klima auswirkt.

Die Duisburger Niederlassung des BLB NRW setzt mit der Anlage auf der Polizeiliegenschaft Geldern den Photovoltaikausbau auf ihren Liegenschaften fort. Niederlassungsleiter Till Neschen betont die Freude über den Ausbau der erneuerbaren Energien und die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen.

Landrat Christoph Gerwers, oberster Chef der Kreispolizei, fügt hinzu: „Solaranlagen zählen zurzeit zu den umweltfreundlichsten Methoden der Energiegewinnung, denn sie weisen eine gute Ökobilanz auf. Deshalb freue ich mich über die Inbetriebnahme der neuen Photovoltaikanlage am Standort der Polizei in Geldern.“

Der BLB NRW hat die neu installierte Photovoltaikleistung in diesem Jahr erheblich gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahr, mit einem Zubau von 1,3 Millionen Kilowattstunden auf den Landesliegenschaften, beträgt der Zubau bislang in 2023 1,9 Millionen Kilowattstunden. Damit wurde das PV-Ausbauziel von 1 Million Kilowattstunden pro Jahr fast verdoppelt. Gabriele Willems, Geschäftsführerin des BLB NRW, erklärt, dass der Ausbau von Photovoltaik auf den Landesgebäuden ein wichtiger Beitrag zu den Klimaschutzzielen ist. Der BLB NRW setzt den erfolgreichen Photovoltaikausbau beschleunigt fort und wird das Ausbaupotenzial auf den Bestandsgebäuden sukzessive erschließen.

Basierend auf einer Pressemitteilung von von  BLB – Bau- u. Liegenschaftsbetrieb NRW vom 13.12.2023