Zusätzliche 5 Millionen Euro für NRW Tourismus

© Andrii Yalanskyi/ stock.adobe.com

Tourismus spielt in Nordrhein-Westfalen eine bedeutende Rolle in der Wirtschaft. Besonders in strukturschwachen Regionen trägt der Tourismus wesentlich zur Verbesserung von Beschäftigung und Wirtschaftsstruktur bei. Deshalb unterstützen Bund und Land vielversprechende und nachhaltige Projekte in diesen Gebieten.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt zehn Tourismusprojekte mit Mitteln aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe Regionale Wirtschaftsförderung (GRW) bewilligt, was eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Das Fördervolumen betrug im letzten Jahr über 16 Millionen Euro, was etwa fünf Millionen Euro mehr als im Vorjahr ausmacht. Zu den Projekten, die nun umgesetzt werden können, gehören unter anderem eine E-Bike Höhlenerlebnisroute im Sauerland, ein Informations- und Erlebnispfad in Bergkamen sowie neu gestaltete Tourist-Informationen in der Eifel.

Wirtschaftsministerin Mona Neubaur betonte die Vielfalt der touristischen Projektideen und das Engagement der Kommunen und Akteure im Tourismussektor. Sie hob hervor, dass hochwertige touristische Infrastrukturen nicht nur die Attraktivität der Region steigern, sondern auch ein besseres Lebens- und Arbeitsumfeld für die Bevölkerung schaffen und Arbeitsplätze schaffen können. Sie freute sich darüber, dass die besten Projekte für das Jahr 2023 in Nordrhein-Westfalen vollständig bewilligt werden konnten und betonte die kontinuierliche Nutzung der GRW als Finanzierungsquelle für touristische Infrastrukturprojekte.

Die bewilligten Projekte sind:

  • Informations- und Erlebnispfad „Adengrat“ in Bergkamen
  • Weserufergestaltung in Beverungen
  • Umgestaltung des Kellergewölbes in der Tourist-Info in Blankenheim
  • Ausbau des Ruhrtalradweges am Hengsteysee in Hagen
  • Planung eines innovativen Wanderknotenpunkt- und Routensystems für das Heinsberger Land
  • Illuminierung des Kurparks Horn Bad Meinberg
  • E-Bike-Höhlenerlebnisroute im Märkischen Kreis
  • Erlebnispfad bei Schloss Broich in Mülheim
  • neu gestaltete „Touristinfos der Zukunft“ in der Nordeifel
  • Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur in Simmerath-Rurberg

Hintergrund: Die Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe Regionale Wirtschaftsförderung ist ein wichtiges Instrument in der Tourismuspolitik von Nordrhein-Westfalen. Ziel ist es, die regionale Wirtschaftsentwicklung in strukturschwachen Gebieten voranzutreiben, einschließlich der Förderung touristischer Infrastrukturen. Dieses Programm ermöglicht die Unterstützung öffentlicher Einrichtungen im Tourismus und die Geländeerschließung für den Tourismus in diesen Regionen. Die Förderung des Tourismus ist ein zentraler Aspekt der Struktur- und Wirtschaftspolitik des Ministeriums für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie. Dies schließt neben der GRW auch den EFRE Erlebnis NRW Wettbewerb, die institutionelle Förderung des touristischen Landesverbandes sowie andere Landesförderungen ein.

 

Basierend auf einer Pressemitteilung von Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 24.01.2024