Dating im Karneval: Darauf kommt es an

Junge Frauen im Kölner Karneval
© Kzenon / stock.adobe.com

Die fünfte Jahreszeit ist eine tolle Gelegenheit, um zu feiern, einen Blick über den Tellerrand zu wagen und neue Kontakte zu knüpfen. Doch wo in NRW funktioniert das besonders gut? Und worauf kommt es an, wenn man Dating und Karneval miteinander verbinden möchte? Hier ein paar Tipps. 

Welche Datingtrends liegen aktuell im Trend?

Ob

  • Slow Dating,
  • Val-Core-Dates,
  • Treffen, bei denen auf das Trinken von Alkohol verzichtet wird,
  • Open Castings oder
  • Generationsübergreifende Dates, also Generational Romantik –

bei den Trends fürs Dating im letzten und in diesem Jahr zeichnet sich ab, dass das reine Aussehen und der gesellschaftliche Status des Gegenübers etwas mehr in den Hintergrund rücken. Stattdessen achten viele Menschen auf Empathie, Sozialkompetenz, emotionale Reife und die Fähigkeit, sensibel zu sein und dies auch zum Ausdruck bringen zu können.

Was gerade im Zusammenhang mit Sexpositiveness und einer freundlich-offenen Grundeinstellung besonders attraktiv erscheint. Ohne Zweifel macht sich das auch beim Dating in Online-Communitys bemerkbar. Gleichzeitig ist jedoch auch festzuhalten, dass sich immer mehr Menschen (wieder) nach Offline-Kontakten sehnen.

Dennoch sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen:

Beim Online-Dating ist es entscheidend, stets auf die eigene Sicherheit zu achten und die Etikette des Online-Datings zu befolgen. Denn gerade weil die Kosten, die Seriosität und die Beliebtheit von Singlebörsen variieren, ist es wichtig,die richtige Plattform auszuwählen. Datenschutz, Benutzerfreundlichkeit und Erfolgsaussichten sollten im Vordergrund stehen.“, Quelle: https://datingleben.de/singleborsen-vergleich/ 

Wer aber echtes Offline-Dating sucht, der sollte sich unter das gut gelaunte, feiernde Volk zu im Karneval mischen, egal ob Köln, Düsseldorf, Aachen oder Mönchengladbach!

Welche Karnevalszüge sind in NRW besonders bekannt?

Wenngleich das Online-Dating boomt, lohnt es sich doch auch immer, dem Straßenkarneval in NRW einen Besuch abzustatten. Gerade im Rheinland ist viel los, die Stimmung ist meistens freundlich-friedlich und man kommt schnell mit den Menschen in Kontakt und ins Gespräch. Keine schlechten Vorzeichen für einen vergnüglichen Flirt oder mehr, oder?

Zu den Zügen mit der größten Popularität und ältesten Tradition zählen unter anderem

  • der Kölner Rosenmontagszug, der zweifelsfrei der bekannteste und auch größte Karnevalszug in ganz Deutschland ist. Er hat eine Länge von etwa 7,5 Kilometern und besteht aus über 100 Wagen, 120 Kapellen und 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Der Start ist immer am Chlodwigplatz, der Endpunkt an der Mohrenstraßen.
  • Der Düsseldorfer Karnevalszug ist der zweitgrößte deutsche Karnevalszug und berühmt für seine politisch-satirische Ausrichtung. Die Zugstrecke des circa 6 Kilometer langen Zugs mit mehr als 79 Wagen, 50 Kapellen und 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verläuft vom Corneliusplatz bis zum Burgplatz.
  • Der Aachener Rosenmontag dagegen ist der älteste Karnevalszug in Deutschland. Sein Fokus liegt auf bunten und fantasievollen Motiven, die mehr als 60 Wagen, 40 Kapellen und durchschnittlich 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentieren. Er ist rund 4,5 Kilometer lang und führt vom Adalbertsteinweg bis zum Markt.
  • Der Mönchengladbacher Veilchendienstagszug ist ebenfalls ein großer und bekannter deutscher Zug, der im Rheinland beheimatet ist und dessen fröhliche und ausgelassene Stimmung widerspiegelt. Auf einer Strecke von gut 5 Kilometern, die vom Bismarckplatz bis zum alten Markt führt, sind mehr als 70 Wagen, 40 Kapellen und etwa 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterwegs.

Und worauf kommt es beim Flirten im Karneval an?

Um im Karneval unbeschwert und gleichzeitig sicher flirten zu können, lohnt es sich, die folgenden Aspekte im Hinterkopf zu haben:

  1. Was sind meine eigenen Erwartungen? Ob Flirt, One-Night-Stand (ONS) oder Partnerschaft für immer – theoretisch kann alles dabei sein. Immerhin ist es ein Trugschluss, dass alle anderen per se nur einen ONS suchen. Aber: Man muss genau wissen, was man selbst sucht und das dem Gegenüber auch kommunizieren. Ansonsten sind Enttäuschungen vorprogrammiert.
  2. Bei einem ernsthaften, potenziell längerfristigen Interesse nicht zu sehr in die Vollen gehen. So merkt man eher, ob es sich nur um eine kurzfristige Karnevalsleidenschaft oder mehr handelt. Hat man die Nummer des / der anderen, lässt sich die Bekanntschaft ja immer noch unkompliziert vertiefen.
  3. Nicht zu viel trinken. Schon allein deshalb nicht, weil betrunkene Menschen in der Regel nicht als sexy empfunden werden. Und weil ein klarer Kopf wesentlich zur eigenen Sicherheit beiträgt.
  4. Das richtige Kostüm. Keine Frage, es trägt wesentlich zur Aufmerksamkeit möglicher Flirtpartnerinnen und -partner bei. Gern etwas sexy, auf jeden Fall vergnüglich und wetterfest, sodass man sich auch bei Wind, Regen oder Schnee wohlfühlt.
  5. Blickkontakt aufnehmen, aber nicht wahllos flirten. Wer erst einmal etwas genauer beobachtet, wen konkret er anzwinkern will, erhöht seine Flirtchancen deutlich.
  6. Keine Kontaktaufnahmen und erst recht keinen Körperkontakt erzwingen. Das gilt auch beim Karneval als übergriffig und kommt nicht gut an. Man sollte also den Unterschied zwischen einem freiwilligen Miteinander-Schunkeln und einer als unangenehm empfundenen Bedrängung kennen und berücksichtigen.
  7. Und nicht zuletzt: locker und offen, aber nicht platt sein! Flache Anmachsprüche bleiben sogar im Karneval flach und lassen das Interesse des Gegenübers schlagartig absterben. Also immer schön ein gutes Thema wie das Kostüm suchen, charmant und aufmerksam bleiben und dann wird das schon!

Was, wenn der Funke im Karnevalszug doch nicht überspringt?

Zweifellos saugt nicht jeder den Karneval mit der Muttermilch ein oder kommt schon als etwas älteres Kind auf den Geschmack. Und manch eine erwachsene Person schafft es trotz des besten Willens einfach nicht, dem Ganzen etwas abzugewinnen. Was vollkommen in Ordnung geht, da sich ein Gefühl für den Karneval nicht erzwingen lässt – erst recht nicht, wenn es aus tiefstem Herzen kommen soll. Außerdem kann es selbst karnevalsbegeisterten Menschen passieren, dass sich kein interessanter Flirt oder sogar noch mehr ergibt. Vielleicht war das richtige Gegenüber einfach nicht dabei oder stand an einer anderen Stelle.

Das ist aber natürlich kein Grund, die Flinte komplett ins Korn zu werfen – es gibt auch andere gute Gelegenheiten, bei Festen und anderen Veranstaltungen in NRW jemanden kennenzulernen. Und natürlich darf auch das Online-Dating nicht vergessen werden. Denn das funktioniert rund um die Uhr und kann ebenfalls als Grundlage für ein persönliches Treffen dienen.