Neue Rechtsform für Düsseldorfer St. Martinus-Krankenhaus

© zephyr_p/ stock.adobe.com

Das Düsseldorfer St. Martinus-Krankenhaus ist ab heute eine eigenständige GmbH und gehört nun zum Alexianer-Verbund. Das Bilker Krankenhaus mit etwa 200 Betten und 450 Mitarbeitern wird von der Katharina Kasper ViaSalus GmbH in die Alexianer Gruppe überführt und firmiert nun als Alexianer St. Martinus GmbH.

Sascha John, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, betont, dass sie den Standort St. Martinus weiterhin individuell fördern möchten. Dies sei innerhalb des Alexianer Verbunds in einer regional sinnvollen Konstellation besser möglich. Die räumliche Nähe zu den Alexianer-Standorten in Krefeld und Aachen eröffne die Chance, Synergien zu nutzen, insbesondere in der gegenwärtigen Situation des Gesundheitswesens.

Das St. Martinus ergänzt mit seiner Lage im Herzen des Düsseldorfer Stadtteils Bilk perfekt das medizinische Angebot der Alexianer im Rheinland. Besonders die Geriatrie mit Neurogeriatrie und Geriatrischer Tagesklinik, die bariatrische Chirurgie und die Augenheilkunde genießen einen ausgezeichneten Ruf.

Benjamin Michael Koch wird neuer Geschäftsführer der Alexianer St. Martinus GmbH und ist gleichzeitig Geschäftsführer des Marienhospitals in Aachen, das seit dem 1. Januar 2023 zu den Alexianern gehört. Seit dem 1. Dezember leitet Koch auch kommissarisch die Alexianer Krefeld GmbH.

Manfred Sunderhaus, Geschäftsführer der Katharina Kasper GmbH und Regionalgeschäftsführer der Alexianer Region Katharina Kasper, hebt hervor, dass die Übernahme durch die Alexianer im Jahr 2020 ein Glücksfall für die Katharina Kasper Gruppe war. Das St. Martinus könne nun als wirtschaftlich stabiles Krankenhaus guten Gewissens in die Hände der Alexianer übergeben werden.

Die Verträge der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des St. Martinus-Krankenhauses bleiben von dem Betriebsübergang unberührt. Die Alexianer Gruppe ist alleiniger Träger der Alexianer St. Martinus GmbH. Der Name der Ordensgründerin Katharina Kasper bleibt im neuen Logo des Krankenhauses präsent.

Die Alexianer Gruppe ist eines der größten konfessionellen Gesundheits– und Sozialwirtschafts-Unternehmen in Deutschland. Sie ist bundesweit in zwölf Regionen, acht Bistümern und sechs Bundesländern tätig, beschäftigt rund 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und betreibt Krankenhäuser, medizinische Versorgungszentren sowie Einrichtungen der Senioren-, Eingliederungs- und Jugendhilfe. Die Gruppe erwirtschaftete 2022 einen Umsatz von 1,83 Mrd. Euro.

Das St. Martinus-Krankenhaus in Düsseldorf sorgt für die medizinische Grund- und Regelversorgung in der Stadt. Es verfügt über Fachabteilungen wie Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Hand und Wiederherstellungschirurgie, Innere Medizin Geriatrie und Geriatrische Tagesklinik, Augenheilkunde, Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin sowie spezialisierte Zentren wie das Adipositaszentrum, das Alterstraumatologische Zentrum, das Diabeteszentrum DDG, das Hernienzentrum und das Darmzentrum.

Basierend auf einer Pressemitteilung von Alexianer-Verbund vom 2.12.2024