Hochschule Fresenius: Erste Studie zum Thema Online-Dating-Burnout

© New Africa / stock.adobe.com

Im Zuge der aktuellen Studie, die von Dr. Wera Aretz, einer Psychologieprofessorin an der Hochschule Fresenius in Köln, durchgeführt wird, wird die Entstehung von Online-Dating-Burnout untersucht. Dies stellt die erste wissenschaftliche Studie in Deutschland dar, die sich diesem Thema widmet. Um die Ergebnisse zu vergleichen, werden die Angaben der Online-Dating-Nutzer:innen mit denen von Personen verglichen, die keine Online-Dating-Portale verwenden. Daher sind auch Menschen, die nicht online datieren, dazu eingeladen, an der Studie teilzunehmen. Die zwölfminütige Online-Befragung kann ohne Anmeldung oder Registrierung durchgeführt werden.

Ein Großteil der Online-Dating-Nutzer:innen verbringt erhebliche Zeit auf Dating-Plattformen, swipt durch Profile und kommuniziert mit Matches. Allerdings kommt es häufig nicht zu den erwarteten Treffen. Dennoch halten die Hoffnungen auf die große Liebe viele weiterhin auf Trab. Dieser Teufelskreislauf kann jedoch zu einem Online-Dating-Burnout führen, da der langfristige Erfolg oft ausbleibt.

Prof. Dr. Wera Aretz erklärt obwohl viele Nutzer:innen zu Beginn Spaß am Online-Dating hätten, könnten eine sehr lange und zu intensive Nutzung negative Auswirkungen auf die Psyche haben. Die große Auswahl an potenziellen Partner:innen kann beispielsweise dazu führen, dass bestimmte Persönlichkeitstypen sich überfordert fühlen und Schwierigkeiten haben, Entscheidungen zu treffen. Auch das Phänomen des Ghosting kann sich nachteilig auf das Selbstwertgefühl auswirken. Aretz betont, dass diese und weitere Faktoren psychisch belastend sein können und zu einem Online-Dating-Burnout führen. Dieses neu aufgekommene Phänomen werfe wichtige Fragen zur mentalen Gesundheit und zum Umgang mit digitalen sozialen Interaktionen auf.

Die Studie zielt darauf ab, Online-Dating-Nutzer:innen mit Personen zu vergleichen, die keine Online-Dating-Portale nutzen oder nicht mehr nutzen. Daher ist es für jeden möglich, den Fragebogen zu beantworten, unabhängig davon, ob die Person noch nie Online-Dating genutzt hat, derzeit kein Online-Dating mehr betreibt oder aktiv dabei ist.

Die Online-Umfrage kann hier ausgefüllt werden: https://bit.ly/41fHojN

Basierend auf einer Pressemitteilung von Hochschule Fresenius vom 5.12.2023