Düren ist eine große Mittelstadt in Nordrhein-Westfalen und als Papierstadt bekannt. Weshalb das so ist, kann man, unter anderem, im Papiermuseum erfahren. Düren bietet viele Informationen zum Herstellen und Verarbeiten von Papier. Auch um Düren herum bieten sich einige Attraktionen zum Besuch an, so zum Beispiel der Hochseilgarten in Hürtgenwald und das Phantasialand in Brühl.

Papiermuseum

Wie wird eigentlich Papier hergestellt? Diese Frage kann im Papiermuseum in Düren beantwortet werden. Besucher erleben hier den Wandel von Papyrus zu dem heutigen Papier. Auch erfährt man hier alles über die regionale Industriegeschichte und die Herstellung und Verarbeitung von Papier.
Vom Ursprung bis zur Gegenwart wird den Besuchern alles zur Papierherstellung und -verarbeitung näher gebracht. Die Besucher erleben eine kleine Zeitreise durch die Papiergeschichte.
Aber auch, was aus Papier alles hergestellt und gebastelt werden kann, wird hier im Museum gezeigt. Wie werden aus Papier, Pappe und Wellkarton Gegenstände, und wie können die Gegenstände genutzt werden? Was kann Papier alles? All das erfährt man im Papiermuseum.
Wird eine Führung, oder ein Workshop gebucht, kann sogar eigenes Papier hergestellt und bearbeitet werden.
Es besteht die Möglichkeit ein Kombiticket zu erwerben, welches auch zum Eintritt in das Leopold – Hoesch – Museum berechtigt.

Leopold-Hoesch-Museum

Das Leopold-Hoesch-Museum versteht sich als ein Museum für Bildende Kunst, in dem bedeutende Werke der klassischen Moderne ausgestellt werden. Um die Papierstadt zu würdigen, können hier Sammlungen und Werke der Papierkunst begutachtet werden, dabei besteht eine enge Verbindung zum Papiermuseum. Aber auch Malereien und Skulpturen gibt es zu bestaunen. Die Sammlung wird kontinuierlich erweitert.
Im Museumscafé kann sich bei einer kleinen Auswahl an Speisen und Getränken erfrischt und gestärkt werden. Es besteht die Möglichkeit ein Kombiticket zu erwerben, welches auch zum Eintritt in das Papiermuseum berechtigt.

Stadtmuseum

Das Stadtmuseum entstand aus einer Idee des Heimatvereins, der gerne die Geschichte der Stadt erfahrbar machen wollte. Seitdem wird durch Leihgaben und Schenkungen die Sammlung zur Geschichte der Stadt stetig erweitert.
Als Besonderheit bietet das Stadtmuseum Geocaching – Touren an, um die Stadtgeschichte interaktiv zu erleben. Dabei gibt es fünf verschiedene Touren, die als, sogenannte „Multicaches“ gestaltet sind. Es gibt also viel zu erleben und entdecken.

Bubenheimer Spieleland

Zwischen Köln und Aachen befindet sich das Bubenheimer Spieleland, welches sich prima für einen Tagesausflug eignet. Hier können sowohl Indoor als auch Outdoor – Aktivitäten erlebt werden. Für außen gibt es in den Sommermonaten einen großen Abenteuerspielplatz, mit Boot-Wasserrutsche und einem großen Wasserspielplatz. Für Ballspieler gibt es auch einiges, so zum Beispiel einen Volleyballplatz und eine Fußball-Arena. Auch das Maislabyrinth lockt die Gäste an. Hier können Stempel an Stempelstationen gesammelt werden, welche zur Teilnahme an einer Verlosung berechtigen. Auch bei schlechtem Wetter ist hier viel los, zum Beispiel im Indoor – Bereich. Insgesamt gibt es hier drei Spielplätze, auf denen die Kinder sich so richtig austoben können. Neben einer Go-Kart-Bahn, einer Rollenrutsche und einer riesigen Kletteranlage gibt es auch noch fünf Bowling-Bahnen, die den Familienspaß garantieren.

LOST

Hier ist nicht die berühmte Fernsehserie gemeint, sondern fünf spannende Escape-Rooms. Versteckt in einem Hinterhof, der viele Parkplätze bietet, können sich Teams für verschiedene Escape-Rooms bilden.
Kinder sollten hier mindestens sieben Jahre alt sein, um mitmachen zu dürfen. Die Altersbeschränkung variiert von Raum zu Raum.

Hochseilgarten Hürtgenwald

Der Hochseilgarten eignet sich hervorragend als Freizeitaktivität für einen Familienausflug. Hier können zwischen den Bäumen große Abenteuer erlebt werden. Die Parcours sind geeignet für Kinder ab 6 Jahren und zwischen drei und 15 Metern hoch. Zweieinhalb Stunden ist man mit den Parcours beschäftigt. Zur kleinen Stärkung oder auch zur Entspannung kann der Platz auf der Sonnenterrasse genutzt werden. Zum Erwerb stehen kühle Getränke und Snacks bereit, können aber auch selbst mitgebracht werden. Wer möchte, kann sich auch Kurse zur Selbstverteidigung durch Krav Maga oder Yogakurse buchen, die einem Entspannung geben und die Resilienz stärken.

Phantasialand Brühl

Auch ein Familienausflug ins Phantasialand in Brühl lohnt sich sehr. In einem der beliebtesten Freizeitparks Deutschlands fällt es nicht leicht, sich zu entscheiden. Hier gibt es so viel zu erleben und zu entdecken. Möchte man lieber voller Adrenalin eine Achterbahn fahren, oder möchte man auch einer Wildwasserbahn nass werden. Die Auswahl ist nicht leicht. In verschiedenen Themenwelten gibt es passende High-Speed-Attraktionen, Shows und ans Thema angepasste Restaurants.
Aber auch ruhigere Unterhaltungsmöglichkeiten bieten sich an. So kann der Park, bei einer Ballonfahrt, gemütlich aus der Luft betrachtet werden.
Während die großen und schnellen Achterbahnen eher für Jugendliche und Erwachsene geeignet sind, kommen die Kleinen dennoch auf ihre Kosten.
Im Wuze-Tower bieten sich gleich mehrere Gelegenheiten ebenfalls aufs Tempo zu kommen.
Auch auf diversen Spielplätzen lässt es sich gut toben und spielen.
Das Phantasialand bietet auch viele Show-Attraktionen, bei denen viel gestaunt werden kann. So zum Beispiel bei der Eis- oder Stuntshow.

Dürener Badesee

Wer es ruhig und entspannt mag, geht zum Dürener Badesee. Dieser liegt mitten im Grünen. Hier findet sich genug Platz zum Picknicken, Spielen und Entspannen. Auch verschiedene Wassersportarten werden hier angeboten. Angler sind auch gerne gesehene Gäste.

Wakepark Düren

Ein absoluter Geheimtipp ist der Wakepark. Hier können sich Groß und Klein am Wakeboard- oder Wasserskifahren ausprobieren. Auf den verschiedenen Pipes und Rampen ist der Adrenalinkick garantiert.
Hier gibt es auch einen Fitnessbereich und die Möglichkeit sich auf den Liegewiesen zu sonnen.
Versorgen kann man sich im Gastronomiebereich oder einen der zwei Grillplätze nutzen. Im Strandbereich kann Beachvolleyball gespielt werden.
Parkplätze sind hier ausreichend vorhanden.

Fazit

Düren ist bekannt als Papierstadt und darüber kann man auch viel erfahren. Ebenso ist Düren aber auch eine Sportstadt und bietet viele Möglichkeiten, für Familien, sportlich aktiv zu werden.
Einige große Attraktionen befinden sich außerhalb der Stadt, eignen sich jedoch prima als Tagesausflüge.

NRW - Aktuell
Logo
Shopping cart